Bull(y)-Shit-Bingo

Wer kennt sie als Bully-Besitzer nicht? Die (manchmal zugegeben etwas nervenden) Kommentare von "Unwissenden"? ;-)

 

Natürlich antwortet man als Bully-Mama oder Papa immer gerne. Wir finden es ja toll, dass so ein großes Interesse an unseren Hunden gezeigt wird. Allerdings kann es schon einmal sein, dass so manches Bully-Elternteil ein wenig ungestüm bei einer der obigen Fragen oder Aussagen reagiert.

 

Liebe Nicht-Bully-Besitzer: Seid bitte nicht böse und habt ein wenig Nachsicht in diesem Fall.

 

Aber wenn man in einer Woche zum gefühlten hundertsten Mal gefragt wird, ob der eigene Hund ein Mops ist, oder einem mal wieder mit einer Anzeige gedroht wird, weil jemand denkt, man hätte seinem Hund den Schwanz abgeschnitten - dann habt bitte  ein bisschen Rücksicht mit uns. Denn eigentlich sind wir Bully-Eltern auch ganz verträglich und wir beißen wirklich nur ganz selten ;-)

 

Und ach ja: Wir mögen auch Möpse. Daran liegt es auf keinen Fall ;)

 

PS: Teilen erlaubt und sogar erwünscht. (Wenn wir jeden Tag nur eine Person damit zum Lächeln bringen, haben wir unser Ziel schon erreicht).  Über eine Verlinkung oder einen Tag bei Instagram oder Facebook würden wir uns natürlich freuen!

 

0 Kommentare

Hundekekse zu Weihnachten

Momentan befinden wir uns ja wieder in der Zeit, in der es überall leckere Dinge zu essen und zu kaufen gibt. Die Vorweihnachtszeit :)

 

Als erstes fallen uns da wohl die Plätzchen, Kekse, oder - wie wir im Schwäbischen sagen: Gutsle, ein. Jedes Jahr stehen hunderttausende von Hobbybäcker/innen in ihren Küchen und verzaubern die Familien und Freunde.

 

Da es Ginos erstes Weihnachten dieses Jahr ist, wollte ich auch ein paar ganz besondere Leckerchen für ihn. Aber die meisten Hundekekse, die man kaufen kann, sind entweder ungesund, oder man weiß nicht so recht, was da wirklich drin ist. Also habe ich mich einmal an Bully-Keksen versucht.

 

Gino bekommt normalerweise kein Getreide, obwohl er es gut verträgt. Für Leckerchen, Kekse und Ähnliches machen wir aber gerne Ausnahmen.

 

Hier das Rezept für diejenigen, die die Keskse gerne nachbacken möchten.

 

Zutaten:

 

500g Dinkelmehl 630

1 EL Öl (welches Ihr Hund gerne mag und das sich zum Backen eignet.)

1 Ei

eine Hand voll laktosefreier Reibekäse (oder mehr, wer mag)

einen EL getrocknete Petersilie

1 TL salzfreie Gemüsebrühe

Wasser nach Bedarf

 

Zubereitung:

 

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Zum Schluss so viel Wasser zugeben, dass ein geschmeidiger, gut ausrollbarer Teig entsteht.

 

Den Teig ausrollen und Kekse entweder ausstechen oder ausschneiden.

 

Kekse bei 160 C Umluft oder 180 C Ober- und Unterhitze goldbraun backen. Bei uns hat das Ganze ca 10-15 min gebraucht. Allerdings ist jeder Ofen anders.

 

 

Möchten Sie wissen, wie ich die Bullies so toll hinbekommen habe? Ich habe leider keine "Bully-Ausstechform" gefunden. Allerdings besitze ich ein mittleres Ausstecherchen in Rentierform. Hier einfach beim ausgestochenen Keks die Hörner nach unten ziehen und die Schnauze nach oben ziehen. Schon entsteht ein Bully :-)

 

 

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Falls sich wirklich jemand "ran traut", würde ich mich über ein Feedback entweder hier auf unserem Blog, per E-Mail, oder als Tag bei Instagram (@gino_accesoires) oder Facebook (Gino Accessoires) sehr freuen! Wir sind gespannt.

 

Herzliche Grüße,

 

Ricarda & Gino von "Gino Accessoires"

0 Kommentare

Kontakt

gino.accessoires@googlemail.com

Unser Instagram Account:

 

@GinoAccessoires